Weine aus Frauenhand

Neue Weine aus Frauenhand in allen Betrieben der Genossenschaft Baseltor

Ob im Weinberg, im Keller, im Vertrieb, Marketing oder natürlich in der Geschäftsführung – die Weinwelt ist nicht mehr allein den Männern vorbehalten. Es finden sich immer mehr Frauen, die in der Generationenfolge ein Weingut übernehmen, als Önologinnen und Winzerinnen arbeiten oder als Quereinsteigerinnen in ihr eigenes Weingut investieren. Was auffällt: Wenn eine Frau in Sachen Wein tätig wird, geht das meist mit Innovationen in der Weinbereitung, frischen Ideen beim Verkauf und dem starken Willen einher, mit Leidenschaft und Know-how besondere Weine zu kreieren!

Wir wollen Winzerinnen eine Plattform in unseren Betrieben geben. In diesem Zuge stellen wir dieses Jahr neue Winzerinnen vor. Ausgewählte Weine werden in allen Genossenschaftsbetrieben im Offenausschank angeboten.

Juliane Eller, Juwel Weine aus Alsheim (Deutschland)

Die damals 23-jährige Juliane Eller wollte 2013 nicht einfach im elterlichen Betrieb mitarbeiten, sondern selbst gestalten. Nach ihren Praktika sowie ihrem Studium in Geisenheim fasste sie einen Entschluss:

Sie möchte Unikate produzieren, denn diese sind einzigartig in Art und Charakter! Weine, die kompromisslos erzeugt sind und eindeutig zu ihrer Herkunft stehen.

Juliane Eller stieß dabei nicht nur auf das Verständnis ihrer Eltern Thomas und Ingrid Eller, sondern diese übergaben ihr nach 29 Jahren auch die volle Verantwortung für das Familienweingut. Natürlich unterstützen sie die Tochter weiterhin tatkräftig. Ihren ersten Jahrgang 2013 hat sie unter dem Namen JUWEL Weine ausgebaut, und sie nennt ihr Weingut heute ebenso. Es ist eine Kombination aus ihrem Vornamen JUliane, ihrem Nachnamen ELler und dem W für Weine. Doch Juliane Eller hat mehr verändert als nur den Namen des Familienweinguts. Von nun an wird per Hand gelesen, aus 25 Rebsorten wurden fünf und die Flächen werden nach und nach auf ökologische Bewirtschaftung umgestellt. Auf Weinlagen im rheinhessischen Alsheim, Gimbsheim und Guntersblum wachsen ihre Weine auf rund 20 Hektar, die von Lösslehm, Kalk und Tonmergel geprägten Böden sind. Es sind trockene Weine aus Burgunderrebsorten sowie aus Riesling und Silvaner, deren jeweilige Typizität sie deutlich herausarbeiten möchte.

Juliane Eller ist sehr stolz, bereits mit ihrem 4. Jahrgang 2016 die 2. Traube im Gault Millau erhalten zu haben. Es ist der beste Beweis dafür, dass sich die mühevolle und hingebungsvolle Arbeit im Weinberg auszahlt.

Aktuell im Offenausschank

JUWEL Grauburgunder 
Ausgewogene Weine aus traditionellen Rebsorten mit hohem Trinkvergnügen. Weine zur Abrundung des Alltags und für den leicht gehobenen Trinkanlass.

III Freunde Riesling 
Mit Juliane Eller aus Rheinhessen haben Joko Winterscheidt und Matthias Schweighöfer eine Freundin gefunden, die ihr Winzerhandwerk wirklich versteht. Denn die Weine der III Freunde sind nicht bloß das Ergebnis eines ausgeklügelten Marketing-Stunts, um von dem Promi-Status der Protagonisten zu profitieren. Das beweist schlichtweg die hohe Qualität der angebotenen Weine. Neben Grauburgunder und Rosé lässt sich im Angebot auch ein Riesling finden. Der Wein beeindruckt auf Anhieb: Mit rebsortentypischer Frucht, mit einer schönen Saftigkeit und vor allem durch eine exzellente Balance zwischen Süße und Säure beweist er echte Riesling-DNA. 

 

Alle Angebote solange Vorrat.


 

Rückblick auf Juni und Juli 2021

Heidi Schröck aus Rust im Burgenland (Österreich)

Seit 1983 beschreitet sie diesen Weg und gehört damit zu den Visionären und Pionieren der zeitgenössischen österreichischen Weinszene. So hat sie das Bild des neuen Weinbauern – qualitätsbewusst, international, vorwärtsgewandt – entscheidend mitgeprägt. Begeisterung, Geduld, Vertrauen, Respekt, Können und die Verbundenheit mit dem Land, auf dem ihre Vorfahren schon vor 300 Jahren Wein anbauten – das sind wesentliche Bausteine ihres Erfolges. Sie hauchte dem Furmint, der alten ungarische Sorte, neues Leben ein, und Spezialitäten wie ihr Ruster Ausbruch, dessen Renaissance ihr besonders am Herzen liegt, begründeten ihren Status in der anspruchsvollen Welt der Weinliebhaber. So bewertet Robert Parker, Herausgeber des Wine Advocate, ihre Weine stets ungewöhnlich hoch, und Falstaff kürte sie 2003 zum Winzer des Jahres. Heidi Schröck und ihre Weine sind eng miteinander verbunden.

Produzentin und Produkt stehen in wechselseitiger Beziehung und geben einander Identität. Was das Produkt auszeichnet ist nicht nur seine Qualität, sondern vor allem seine Unverwechselbarkeit. Die Beziehung zu den Kunden, der Kontakt zu den Menschen, die ihre Weine schätzen, sind für Heidi Schröck ein wichtiger Teil ihrer Arbeits- und Lebenseinstellung. Die Arbeit in den Weingärten, die die Winzerin als ihr wichtigstes Kapital betrachtet, ist für sie nicht nur die Basis ihres Schaffens, sondern zugleich auch Begegnung mit der Kraft und dem Potential der Natur – und den eigenen Grenzen. (Quelle: www.heidi-schroeck.com)

Aktuell im Offenausschank in allen Betrieben der Genossenschaft Baseltor:

Weine von Juliane Eller

- GUTSWEINE: JUWEL Weine mit dem „runden“ Schliff
- ORTSWEINE: JUWEL Weine mit dem „halbkantigen“ Schliff
- LAGENWEINE: JUWEL Weine mit dem „kantigen" Schliff

Alle Angebote solange Vorrat.

Betriebe der Genossenschaft

Baseltor
Das Baseltor begeistert mit schönen Räumen & kleinen Terrassen, seiner Slow-Food-Küche und einem jungen, fröhlichen Service
baseltor.ch

Solheure
Ein ehemaliges Schlachthaus mit mediterranem Garten direkt an der Aare. Raum zum Sein, zum Leben & Erleben
solheure.ch

Salzhaus
Ein Besuch im Salzhaus ist ein Erlebnis für alle Sinne. Fine Dining im alten Salzlager der Stadt Solothurn.
restaurant-salzhaus.ch

La Couronne
4-Sterne-Boutique-Hotel, in dem schon Casanova genächtigt hat und Restaurant mit 14 GaultMillau-Punkten
lacouronne-solothurn.ch